Unsere Weide

Philosophie

Pferde begleiten uns Menschen seit etlichen tausend Jahren. Zuerst gaben sie uns Nahrung, dann halfen Sie uns Weltreiche zu erobern. Später halfen Sie bei allen anfallenden schweren Arbeiten wie Gütertransport, Personentransport, Feldarbeit usw.

Heute dienen uns die Pferde nicht mehr in erster Linie mit ihrer Körperkraft, sondern mit ihrer Ausstrahlung, ihrer Sanftheit, ihrer Symbolkraft, ihrer Natürlichkeit, ihrer Sozialkompetenz, ihrer Ehrlichkeit, ...

Das Alles können wir uns zunutze machen wenn wir uns mit Pferden umgeben. Auf der anderen Seite sollten wir uns jedoch auch verpflichtet fühlen dem Pferd dafür eine möglichst natürliche Haltung und artgerechten Umgang zu ermöglichen.

Das Pferd als Ausgleich!
In vielen Berufen ist es uns nicht mehr vergönnt mit der Natur und den Jahreszeiten in Einklang zu sein. Große Städte mit engen Büros, Geschäften oder Fabriken dienen den meisten von uns als Arbeitsstätte. Viele Menschen suchen deshalb den Ausgleich dazu beim Pferd. Wieder ein Teil der Natur werden. Das Erblühen des Frühlings, die Schwüle des Sommers, den farbenfrohen Herbst und den kristallklaren Winter "live" erleben. Das alles ermöglicht uns der Umgang mit Pferden. Nach einem stressigen Arbeitstag einfach die Seele baumeln zu lassen bei einem entspannten Ausritt mit dem vierbeinigen Partner.

Das Pferd als Lehrmeister!
In einer Pferdeherde gibt es eine strikte Rangordnung. Nur Pferde mit echten Führungsqualitäten können zum Alpha-Tier aufsteigen. Was sind nun diese Führungsqualitäten - beobachten wir unsere Pferde und sie werden es uns lehren.

Pferde kennen "vielleicht" oder "unter Umständen" nicht. Sie sind Meister im konsequenten Handeln. Wenn ein Pferd etwas möchte, wird es auch sehr konsequent versuchen das durchzusetzen. Lernen wir unsere Ziele auf direktem Wege zu erreichen - von den Meistern der Konsequenz - den Pferden.

Das Pferd als Spiegel!
Pferde reagieren sehr sensibel auf ihre Umgebung. Das Pferd spürt sofort wie der Mensch der ihm gegenüber steht sich gerade fühlt und reagiert prompt darauf. Hat das Pferd es mit einem Menschen zu tun, der immer wieder Probleme mit Abgrenzung hat, wird es schnell auf seinen Zehen stehen. Fehlende Autorität wird es damit beantworten dass es nur tut was es selber gerade für richtig empfindet. Großer Druck erzeugt Flucht usw. usw. Das Pferd spiegelt uns dadurch direkt und ungeschminkt wie wir gerade sind. Mit Hilfe des Pferdes können wir an diesen Themen lernen. Pferde reagieren auf jede Veränderung von uns. Lernt der Mensch der leicht unter Pferdehufe gerät sich abzugrenzen, wird auch das Pferd nicht mehr auf dessen Füße treten.

Artgerechte Haltung und Umgang!
Pferde können uns so viel bieten, deshalb sollte es auch unser Anliegen sein ihnen ein möglichst naturnahes und artgerechtes Leben zu ermöglichen. Pferde sind Herdentiere mit ausgeprägtem Sozialverhalten und großem Bewegungsbedürfnis. Für mich erfüllt die Offenstallhaltung am besten die Bedürfnisse des Pferdes. Wenn Pferde ihre sozialen Kontakte pflegen können, sich frei entscheiden können ob sie gerade unter Dach oder draußen sein wollen und individuell gefüttert werden danken sie es uns mit Ausgeglichenheit und Gesundheit.