National Horsemanship

Was ist Natural Horsemanship?

Kurse und Unterricht

Natural Horsemanship ist in aller Munde, weil es eine äußerst effektive Art ist mit Pferden umzugehen. Immer mehr Trainer wie Pat Parelli, Monthy Roberts, John Lyons, Ray Hunt, Buck Brannaman u.v.a. fordern einen sensibleren und artgerechteren Umgang mit Pferden. Endlich ist die Zeit auch dafür reif. Sowohl Pferdebesitzer die nie viel von der Unterwerfung der "wilden Bestie" hielten, als auch solche, die sich mehr Respekt von ihrem Pferd wünschen, wollen sich weiterbilden.

Egal ob es sich um ein Dressurpferd, um ein Westernpferd oder ein Gangpferd handelt, die Kommunikation unter Pferden ist immer dieselbe und wenn wir Menschen lernen mit den Pferden "Pferd" zu sprechen, können ungeahnte Träume verwirklicht werden.

Themen wie Verladen oder durch ein Gewässer furten sind dann keine Schreckensdinge mehr, sondern ein Spiel. Haben sie ihr Pferd schon einmal ohne jedes Halfter in den Transporter geschickt? Folgt ihnen ihr Pferd in allen Gangarten frei durch das Viereck?

Für das Pferd als Herden- und Fluchttier ist das oberste Ziel, nicht von Raubtieren gefressen zu werden, und genügend Futter und Wasser zum Überleben zu finden. Die Sicherheit findet es nur in der Herde bei seinem Leittier. Diesem kann es vertrauen und es respektieren. Denn das Leittier ist stark, schnell und klug.
Wenn wir Pferdemenschen dem Pferd nun beweisen können, dass auch wir stark, schnell und weise sind, wird uns unser Pferd gelassen und ruhig überallhin folgen und an jede neue Aufgabe vertrauensvoll herangehen.
© Sonja Kroneis

Kurse und Unterricht

Individueller Unterricht:

Preise:

Unterricht mit dem eigenen Pferd (Wienerwald und Umgebung):

Einzelstunde (60 min.)

50,-

Stunde mit 2 Personen

30,-/Person

Stunde mit 3 Personen

25,-/Person

Am Anfängerkurs können auch Jungpferde ab 1 Jahr teilnehmen, da wir uns hier nur auf die Bodenarbeit konzentrieren. Im Aufbau- und Fotgeschrittenenkurs wird ca. 50% Bodenarbeit gemacht und ca. 50% geritten.

Anfängerkurs!
Wir beschäftigen uns mit den Grundpfeilern jeder Pferdeausbildung - Vertrauen + Respekt. Wir lernen unser Pferd mit Hilfe unserer Körpersprache vorwärts, seitwärts und rückwärts zu bewegen. Abschluß und Höhepunkt des Kurses ist ein Geschicklichkeitsparcour mit Plane, Slalomhütchen, Regenschirmen, Flatterbändern, und allen Dingen die für Pferde "normalerweise" schrecklich sein können.

Aufbaukurs!
Nun werden die Bodenübungen verfeinert. Wir arbeiten an Genauigkeit und Geschwindigkeit. Ein Höhepunkt dieses Kurses ist es sein Pferd nicht nur in einen Transporter zu verladen, sondern es auch alleine hinein zu schicken.

Fortgeschrittenenkurs!

Für alle die fleißig geübt haben steht nun die Freiarbeit am Programm. Funktionieren unsere Übungen auch, wenn wirklich nur noch wir und unser Pferd voreinander stehen - ohne jedes Hilfsmittel? Spiele und Geschicklichkeitsübungen bringen Abwechslung in Bodenarbeit und Reiten!

Kurskosten:


Kurspauschale für Kurse in Eurem Stall ist bei bis zu 6 Personen 900,-, bei 7 - 10 Personen 1050,- (dadurch ab 8 Personen - 1 Person frei)